Aktuelle News

Dr. Dirk Vogel und Alexander Steinbeis bei der Vertrags-unterzeichnung

Der Kissinger Sommer bekommt eine neue künstlerische Leitung. Der Stadtrat unter Vorsitz von Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel hat sich für Alexander Steinbeis als neuen Intendanten des Kissinger Sommers ab dem Veranstaltungsjahr 2022 entschieden. 

Seit mehr als 30 Jahren ist der Kissinger Sommer ein Leuchtturm der Kultur für ganz Bayern. Für Bad Kissingen, Bayerisches Staatsbad, ist dieses Festival das Top-Highlight im hochkarätigen Jahreskulturprogramm. Nachdem der Vertrag mit dem bisherigen Intendanten Dr. Tilman Schlömp 2021 ausläuft, wurde in den letzten Monaten intensiv nach einer Nachfolge gesucht. In der Sitzung des Stadtrates am 10. Februar 2021 fiel die Entscheidung: Alexander Steinbeis wird der neue Intendant des Kissinger Sommers. 
Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel: „Von Beginn an war mein Paradigma: Wir brauchen einen Kandidaten, der eine möglichst breite innerstädtische Akzeptanz genießt. Deswegen war mir ein transparenter und fairer Wettbewerb wichtig. Das haben wir mit der Ausschreibung und der Beteiligung des kulturellen Umfelds des Kissinger Sommers sichergestellt. Am Ende dieses Prozesses sind wir nun als Bad Kissingen überzeugt, dass wir mit Herrn Steinbeis einen Intendanten gefunden haben, mit dem wir alle die höchste Chance verbinden, den Kissinger Sommer wirtschaftlich, kulturell und musikalisch am weitesten voranbringen zu können.“
Dr. Dirk Vogel und Alexander Steinbeis
(Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel und Alexander Steinbeis bei der Vertragsunterzeichnung. © Mario Selzer) 

Am 10. März 2021 wurde im Bad Kissinger Rathaus der Intendanten-Vertrag von Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel und Alexander Steinbeis unterschrieben. „Ich freue mich außerordentlich auf meine neue Aufgabe als Intendant des Kissinger Sommers und danke für das Vertrauen. Das Festival im bekanntesten und wohl schönsten Kurort Deutschlands ist mit seinen Konzertsälen von Weltrang, den Auftritten der bedeutendsten Künstlerinnen und Künstler und den diversen Konzertformaten aus der nationalen und internationalen Festivallandschaft schon lange nicht mehr weg zu denken. Die Zukunft des Kissinger Sommers gestalten zu dürfen, ist mir eine große Ehre.“ 

Alexander Steinbeis leitete zuletzt 13 Jahre lang als Direktor das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO). In dieser Zeit arbeitete der gebürtige Münchener eng mit den Chefdirigenten Ingo Metzmacher, Tugan Sokhiev und Robin Ticciati sowie Ehrendirigent Kent Nagano zusammen und trug mit der Entwicklung neuer Formate wie den Casual Concerts, Notturno und dem Symphonic Mob dazu bei, das DSO zu einem der innovativsten und modernsten Klangkörper Europas zu formen. Zuvor war er sieben Jahre stellvertretender Leiter der künstlerischen Planung des Boston Symphony Orchestras und des Tanglewood Festivals, dem bedeutendsten Klassik-Festival der USA.