Logo Kissinger Sommer

Aktuelles

Aktuelles

»Gesund mit Musik« - Neues Leuchtturmprojekt beim Kissinger Sommer

Mit einem einzigartigen Projekt bringt der Kissinger Sommer das analoge Konzerterlebnis auf digitale Weise zu den Menschen, die nicht oder nicht mehr ins Konzert kommen können. Unser Dank gilt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für die großzügige Unterstützung. 

Im Angesicht der demographischen Entwicklung und nach den Erfahrungen der Pandemie ist es eigentlich verwunderlich, dass es bislang kaum spezielle Klassik-Angebote auf höchstem Niveau für Menschen gibt, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr verreisen oder in Konzerte gehen können. Die Partizipation am Kultur- und Konzertleben bleibt gerade dieser Zielgruppe oft verwehrt, der Zugang zu Livestreams und on-demand-Videos ist ihnen mangels Erfahrung oder technischer Ausstattung oft nicht möglich.

An diesem Punkt setzt das Projekt »Gesund mit Musik« an und zeigt acht Konzerte mit Weltklasseorchestern des Kissinger Sommers 2022 in hoher Qualität in Partnereinrichtungen aus dem Gesundheitssektor. Altenheime, Reha- oder Burnout-Kliniken werden diese Livestreams an mehreren Orten in Deutschland auf Leinwänden oder großen Fernsehern mit hervorragender Tonanlage den Bewohnern, Patientinnen und Gästen präsentieren und das digitalisierte Musikerlebnis mit einem analogen, vom Kissinger Sommer kuratierten und auf das jeweilige Konzert abgestimmten Rahmenprogramm anreichern, darunter Lesungen, Vorträge, Tanzvorführungen oder kulinarischen Entdeckungsreisen. Diese Zusatzangebote erweitern nicht nur den Musikgenuss durch eine sinnliche Ebene, sondern sprechen mit einem niedrigschwelligen Einstiegsangebot auch neue Zielgruppen an, die sich sonst vielleicht nicht vor einem Livestream mit klassischer Musik versammelt hätten.

Zum Konzerterlebnis in Bad Kissingen gehört aber nicht nur die Musik mit internationalen Spitzenkünstlern, sondern auch das Flanieren durch die prachtvollen Kuranlagen mit ihren mediterran anmutenden Bogengängen und palmengesäumten Gärten, der Gang durch die Foyers und das Betreten der beeindruckenden Konzertsäle. »Gesund mit Musik« möchte die virtuellen Konzertgäste an diesem Erlebnis teilhaben lassen und wird zum Teil schon vor der Konzertübertragung das einzigartige Lokalkolorit live einfangen. Zudem versprechen Interviews mit Solistinnen und Solisten, Dirigenten oder Orchestermitgliedern sowie kurze Einführungsgespräche einen echten Bildungsgewinn, der den nachfolgenden Musikgenuss durch zwanglos präsentierte Hintergrundinformationen umso intensiver und nachhaltiger werden lässt. Der Kissinger Sommer strebt damit eine Form der Musikvermittlung an, die einladend und barrierefrei angelegt ist und einem neuen Publikum auf digitalem Weg das bislang nur analoge Konzertvergnügen zugänglich machen wird.

Das Projekt »Gesund mit Musik« wird vom Bund aus dem Etat für Kultur und Medien gefördert. Für zusätzliche Unterstützung dankt das Festival auch dem Freistaat Bayern.

Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien:

»Das Erleben von Kultur gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Umso wichtiger ist ein breites, leicht zugängliches Angebot zur kulturellen Teilhabe in ganz Deutschland. Genau dafür steht das Projekt »Gesund mit Musik«, indem es musikalische Kulturhighlights für alle Menschen erreichbar macht. Dieses Vorhaben hat die Bundesregierung gern unterstützt.«

Dr. Dirk Vogel, Oberbürgermeister Bad Kissingen:

»Exklusivität ist bei uns in Bad Kissingen inklusiv. Die neuen Formate geben jedem die Chancen, dabei zu sein.«

Dorothee Bär, MdB, Kuratoriumsvorsitzende Kissinger Sommer  

Kunst, Kultur und besonders Musik drücken aus, was nicht in Worte zu fassen ist. Als Kuratoriumsvorsitzende ist es mir ein Herzensanliegen, die hochkarätigen Künstlerinnen und Künstler des Kissinger Sommer möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen und genau dieses Gefühl zu überbringen. Deshalb freut es mich ungemein, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die Bundesmittel für das Projekt „Gesund mit Musik“ nach Bad Kissingen zu holen. Durch das Bundesengagement wird das Kur- und Kulturerlebnis digital weit über Bayern hinaus im ganzen Land präsent sein. Der Kissinger Sommer wird damit noch mehr zu einem exzellenten Botschafter für hochkarätige Musik und unser Weltkulturerbe.

Alexander Steinbeis, Intendant Kissinger Sommer

»Es freut mich außerordentlich, dass wir in meinem ersten Festivaljahr dem Publikum des Kissinger Sommers zahlreiche neue Angebote machen können. Dazu gehört, neben etlichen neuen Konzertformaten und -konzepten vor Ort, nun auch »Gesund mit Musik«. Als internationales Musikfestival mit bundesweiter Strahlkraft schnüren wir damit ein ganz besonderes Paket, das Musikvermittlung, Kissingen-Erlebnis und Weltklassemusik zu einer ganz besonderen Online-Kur für eine neue Zielgruppe verbindet.«

Sabine Dittmar, MdB, Staatssekretärin im Gesundheitsministerium:

Die Erfahrungen aus zwei Jahren Pandemie haben das Thema »Gesundheit«, und dabei besonders die mentale Gesundheit der Menschen, wieder stärker in den Fokus gerückt. Es ist seit Langem bewiesen, dass Musik positive Effekte bei Gesundungs- und Genesungsprozessen zeitigen kann. »Gesund mit Musik« des Kissinger Sommers ist deswegen ein spannendes Projekt, das diese Kraft der Musik zu denen bringt, die sie am meisten gebrauchen können.

Sandro Kirchner, MdL, Staatssekretär im Bayerischen Innenministerium:

Der Kissinger Sommer gehört seit vielen Jahren zu den kulturellen Aushängeschildern Unterfrankens und Bayerns. Es freut mich sehr, dass der Freistaat Bayern, der das Festival als Förderer unterstützt, auch zum neuen Projekt »Gesund mit Musik« seinen Beitrag leistet und dabei hilft, die überregionale Präsenz des Kissinger Sommers auf digitalem Weg weiter zu stärken.