Logo Kissinger Sommer

Aktuelles

Aktuelles

Konzerttipp der Woche: Brahms, Liszt, Popper u.a. mit dem Franz Liszt Kammerorchester am 2.7.

Das Franz Liszt Kammerorchester gastiert gemeinsam mit dem gefeierten Geiger Kristóf Baráti, dem Cellisten István Várdai und dem Sárközy Trio im Max-Littmann-Saal.

So wenig Liszt und Brahms auch sonst gemeinsam hatten: Die Liebe zur ungarischen Volksmusik teilten sie. Durch die musikwissenschaftlichen Arbeiten Bartóks, der sich sowohl in der Brahms- wie auch in der Liszt-Tradition verortete, erlebte die magyarische Folklore eine Wiederkehr als Ausdrucksform einer faszinierend modernen Klangsprache. Diese reizvollen Verbindungen werden im Konzert des renommierten Franz Liszt Kammerorchesters unter der Leitung seines Künstlerischen Leiters, des Cellisten István Várdai, zum Leben erweckt. Authentische ungarische Roma-Musik in all ihrer unbändigen Spielfreude steuert das Sárközy Trio bei, in dem das Cimbalom für besonders charakteristische Klangeffekte sorgt. 

Béla Bartó k Rumänische Volkstänze für kleines Orchester
Johannes Brahms Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll
Franz Liszt Ungarische Rhapsodie Nr. 2 cis-Moll, bearbeitet für Kammerorchester
Leó Weiner Divertimento Nr. 1
Ungarische Roma-Musik
David Popper Ungarische Rhapsodie für Violoncello und Orchester
Johannes Brahms Ungarische Tänze Nr. 1 g-Moll, Nr. 5 g-Moll und Nr. 6 D-Dur

Im Anschluss: 
Musikalische Lesung aus Briefen von Franz Liszt und Richard Wagner mit dem Pianisten Xiaolu Zang und den Schauspielern Michael Rotschopf und Max Urlacher

Felix Mendelssohn-Bartholdy »Auf Flügeln des Gesangs«, bearbeitet von Franz Liszt
Robert Schumann »Widmung«, bearbeitet von Franz Liszt
Franz Liszt »Soiree de Vienne« Nr. 6, S.427 nach Franz Schubert