Grussworte

Grusswort des Oberbürgermeisters

Den Kissinger Sommer mit wenigen Worten zu beschreiben ist nicht möglich. Zu strahlend, zu bedeutend, zu schillernd ist dieses Monument am Klassik-Himmel, das sich seit weit mehr als 30 Jahren in unserer Stadt etabliert hat. Ebenso ist es nicht möglich, die Bedeutung des Kissinger Sommers für unsere Stadt Bad Kissingen in wenigen Worten zu beschreiben. Die simpelste Version wäre es, einfach zu sagen: Gäbe es den Kissinger Sommer nicht, so müsste man ihn dringend erfinden.

Kay BlankenburgDer Kissinger Sommer ist eben nicht nur eine eindrucksvolle Präsentationsplattform von klassischer und moderner E-Musik, er ist tatsächlich eine Institution, ein Stück Lebensgefühl und bestimmende Wesensidentität für Bad Kissingen und für die hier lebenden Menschen. Besonders freut es mich, dass es uns in den letzten Jahren gelungen ist, den Kissinger Sommer weiter wachsen zu lassen. Er wächst weiter – in seinem Renommee, in seiner Ausstrahlung und in der Anerkennung durch die Besucher. Und er wächst, weil er so lebendig ist, weil die Gastgeber, die Künstler und die Besucher bei diesem Festival eine Symbiose eingehen, die außerordentlich fruchtbar ist für die Entstehung von unvergesslichen Erlebnissen. Erlebnisse, die im Genuss der Musik und im einmaligen Ambiente des Kissinger Sommers miteinander verschmelzen.

Seit im Jahr 2017 Dr. Tilman Schlömp die Regie als Intendant übernommen hat, hat der Kissinger Sommer neue Wurzeln geschlagen und sich gleichzeitig weiter entwickelt. Das Publikum und auch die Menschen in Bad Kissingen sind über diese neuen Ansätze mehr als begeistert. Bei aller Weiterentwicklung, bei allen neuen Ideen und Facetten, die der Kissinger Sommer entwickeln wird: Seien Sie versichert, liebes Publikum, dass der Kissinger Sommer dabei immer bleiben wird
was er ist: ein Festival auf Weltklasseniveau.

 

Signatur

Kay Blankenburg
Oberbürgermeister