17. Kissinger KlavierOlymp vom
03.10. - 06.10.2019


Jedes Jahr im Oktober schafft der Kissinger KlavierOlymp ein Podium für junge Pianisten in Bad Kissingen, Deutschlands bekanntestem Kurort. Der 2003 gegründete Wettbewerb, der ausschließlich von privaten Sponsoren finanziert wird, hat Preisträger wie Martin Helmchen, Nikolai Tokarev, Igor Levit und Herbert Schuch hervorgebracht.


Kissinger KlavierOlymp


Sechs hochbegabte junge Pianisten, die zu den herausragenden europäischen Nachwuchstalenten gehören, werden jedes Jahr nach Bad Kissingen eingeladen, um sich mit einem kompletten eigenen Soloprogramm der Jury und dem Kissinger Publikum zu stellen. Sie alle sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Im prachtvollen Regentenbau des Münchner Architekten Max Littmann, im 1838 erbauten Rossini-Saal, finden an vier Tagen die insgesamt sieben Konzerte der jungen Klaviervirtuosen statt. Im Anschluss an das Finalkonzert am Sonntagabend werden die Preisträger gekürt.

Alle Teilnehmer des Kissinger KlavierOlymps werden zum nächsten Kissinger Sommer eingeladen. Der Erstplatzierte tritt als Solist mit einem Orchester auf, die weiteren Pianistinnen und Pianisten gestalten gemeinsam zwei Solo-Rezitale. Ein bekannter Pianist  begleitet als Mentor die Auftritte der jungen Künstler. Eine Fachjury wählt die Preisträger aus, zusätzlich vergeben die Zuschauer, die alle Konzerte besucht haben, einen Publikumspreis.

Auch nach dem Wettbewerb im Herbst unterstützt der Kissinger Sommer die Pianisten des KlavierOlymps. Durch Kooperationen mit anderen Veranstaltern wird die Weitervermittlung der jungen Preisträger in künstlerische Engagements auch außerhalb des Kissinger Sommers angestrebt.

Hier finden Sie die Pressemeldungen vom Kissinger KlavierOlymp 2018.

Die Jurymitglieder

Dr. Tilman Schlömp

Dr. Tilman Schlömp

studierte nach dem Abitur Musikwissenschaften und promovierte in diesem Fach 1997. Während des Studiums arbeitete er als Journalist sowie in einem renommierten Musikverlag und als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Musikwissenschaft. Nach 2 Jahren als Orchesterinspizient des Staatstheaters Mainz übernahm er für 5 Jahre die Leitung der Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit für das Konzerthaus Dortmund. 2005 bis 2015 war er Leiter des künstlerischen Betriebs beim Beethovenfest Bonn. Seit Herbst 2016 ist Tilman Schlömp als Intendant des Kissinger Sommers künstlerisch verantwortlich für die Festivals 2017 bis 2021 in Bad Kissingen. Dr. Tilman Schlömp ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

 

Thomas Ahnert

Thomas Ahnert

ist aufgewachsen in München. Studium der Germanistik, Romanistik und Pädagogik in München und Würzburg. Freie Mitarbeit bei Tageszeitungen. Kulturredakteur bei der „Saale-Zeitung“ (Bad Kissingen), „Fränkischer Tag“ (Bamberg), „Coburger Tagblatt“ und weiteren Zeitungen der Mediengruppe Oberfranken.

Beiträge für weitere Zeitungen und Zeitschriften, Programmautor. Mitinitiator der Bad Kissinger KlavierOlympiade 2003 (damals durfte der KlavierOlymp noch so heißen) und seitdem Mitglied der Jury. Als praktizierender und auftretender Musiker Bratscher eines Streichquartetts und Kontrabassist des Kissinger Kammerorchesters.

 

Xenia Xien Yue Groh-Hu_320

Xenia Xien Yue Groh-Hu

ist Co-Geschäftsführerin bei Karsten Witt Musik Management in Berlin, wo sie seit der Firmengründung im April 2004 als Künstler- und Projektmanagerin arbeitet. Nachdem sie sich anfangs insbesondere für Orchestertourneen und Sonderprojekte engagierte, kümmert sie sich seit einigen Jahren verstärkt um Pianisten, Dirigenten und Bereiche der neuen Musik. Vor ihrer Zeit bei Karsten Witt Musik Management betreute Xenia Groh-Hu einige österreichische Musikensembles, unterrichtete als Klavierpädagogin an der Musikschule Purkersdorf bei Wien und realisierte verschiedene Musikvermittlungsprojekte für Kinder. 1999 gründete sie zudem gemeinsam mit Christian Utz die österreichische Organisation „AsianCultureLink“ mit dem Ziel, den kulturellen Austausch zwischen Asien und Europa zu fördern. Geboren in Zürich, aufgewachsen in Taipei und Wien, studierte Xenia Groh-Hu Klavier und Musikwissenschaften in Wien.

 

 

 

Ulrich Hauschild


Ulrich Hauschild

Als Musikchef des Palais des Beaux-Arts ist Ulrich Hauschild seit 2013 verantwortlich für das komplette musikalische Programm und die Entwicklung der künstlerischen Mission eines der wichtigsten belgischen Kulturzentren. Der „Bozar“ versteht sich als Mittler zwischen Kunst und Gesellschaft mit dem Leitbild „Creativity, quality, and artistic diversity“. Vor seiner Zeit in Brüssel war Ulrich Hauschild Geschäftsführer von “pèlerinages” Kunstfest Weimar mit Gesamtverantwortung für Budget, Förderung und Sponsoring, Programmplanung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Zwischen 2005 und 2007 arbeitete er als Berater und Koordinator u.a. für Betty Freeman, das Lucerne Festival, die Staatsoper Unter den Linden Berlin, Unitel Classica und die Salzburger Festspiele. Generalsekretär der Camerata Salzburg, Leiter der Konzertplanung beim Konzerthaus Dortmund, Persönliche Assistenz für Gerard Mortier als Leiter der Salzburger Festspiele und Persönliche Asistenz für Robert Wilson sind frühere Stationen seiner Karriere.

Mario Vogt

Mario-Felix Vogt

wurde 1972 in Darmstadt geboren und wuchs in Heidelberg auf. Er studierte an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf sowie an der Folkwang-Universität der Künste Essen Klavier und Musikwissenschaft bei Prof. Angelika Nebel, Prof. Till Engel und Prof. Dr. Horst Weber und besuchte Meisterkurse von Prof. Hans Leygraf und Prof. Axel Bauni. Er war von 2008 bis 2015 als Redakteur für das Musikmagazin FONO FORUM tätig. Seit 2016 lebt er als freischaffender Journalist in Berlin, wo er an seinem Schreibtisch über Texten brütet, die sich zumeist um Pianisten und Klavierbau drehen. Er ist unter anderem als fester freier Autor für das Klaviermagazin PIANIST, für Crescendo und die Berliner Morgenpost tätig.

  

 

Förderung des
Kissinger KlavierOlymps


Förderung KlavierOlymp © kai - stock.adobe.com


Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie uns mit einer Geld- oder Sachspende unterstützen möchten. Gerne stellen wir Ihnen hierfür eine Spendenquittung aus. Auch wäre eine Medialeistung denkbar, wie z. B. Schaltung eines Radiospots oder eine Anzeige im Konzert-Programmheft.

Wir freuen uns auf jegliche Unterstützung.

 

Kontakt:

Kissinger Sommer
Erna Buscham
Im Luitpoldpark 1
97688 Bad Kissingen

Tel.: +49 971 807-1101
Fax: +49 971 807-1119
E-Mail: ebuscham@stadt.badkissingen.de

Teilnehmer des 17. Kissinger KlavierOlymps 2019 - 03.10. bis 06.10.2019

 

Daumants Liepi?? ©keine_web

Daumants Liepiņš
 

 

 

Tiffany Poon ©Paloma Sendrey_web

Tiffany Poon
 

 

 

Robert Neumann © wildundleise_web

Robert Neumann
 

 

 

Nina Gurol © Sihoo Kim_web

Nina Gurol
 

 

 

Yutong Sun_ohne ©_web

Yutong Sun
 

 

 

Tomoki Sakata©HIDEKI NAMAI_web

Tomoki Sakata
 

 

 

Die Preisträger des
Kissinger KlavierOlymps


Hier finden Sie eine Übersicht der bisherigen Preisträger des Kissinger KlavierOlymps. Viele Künstler haben den Grundstein ihrer Karrieren in Bad Kissingen gelegt. Zahlreiche Pianisten stiegen durch den Talentwettbewerb Kissinger KlavierOlymp zu Stars am Klassikmusikhimmel auf, wie beispielsweise Igor Levit, Michail Lifits, Herbert Schuch und Kit Armstrong.

Jahr1. Preis2. Preis3. PreisPublikumspreis

2003

Martin Helmchen
Nikolai Tokarew

Stewart GoodyearKyrill GersteinMihaela Ursuleasa

2004Alexei ZouevIgor LevitAlice Sara OttAndrei Banciu

2005

Herbert Schuch

Lukas Vondrávcek

Anna Winnizkaja
Peter Ovtscharov

Joseph Moog
Miroslav Kultyshev


2006

Christian Ihle Hadland
Kit Armstrong

nicht vergebenAlexej GorlachMona Asuka Ott

2007

Vestard Shimkus

Michail LifitsDavid KadouchZhang Hai'ou

2008

Yeol Eum Son

Olga SchepsBenjamin KimClaire Huangci

2009

Kiryl Keduk

Boris KusnezkowKateryna TitovaKiryl Keduk

2010

Behzod Abduraimov

Nareh ArghamanyanAvan YuAlexei Grigorjew

2011

Konstantin Shamray

Adan LaloumPawel KolesnikowPawel Kolesnikow

2012

Magdalena Müllerperth
Da Sol Kim

nicht vergebenBeatrice MagnaniMagdalena Müllerperth

2013

Chi Ho Han

Georgy TchaidzeAurelia ShimkusChi Ho Han

2014

Julian Jia

Niu NiuBoyang ShiJulian Jia

2015

Jorge González

Maxim LandoClayton StephensonJorge González

2016

Elisabeth Brauß

Julian Trevelyan
Thomas Schuch

nicht vergebenNikolay Khozyainov

2017

Emre Yavuz

Sergei RedkinViktor Soos

Luisa Imorde


2018

Juan Pérez FloristánMartin James BartlettŁukasz KrupińskiMartin James Bartlett