Bundesförderung für Kissinger Sommer 2020!

Drei exklusive Konzertprojekte zum Beethoven-Jubiläumsjahr

Mehr Info

Lena Belkina ist Orfeo!

Damian Scholl erstellte eine neue Fassung der Oper "Orfeo ed Euridice" - am 6.7. im Rossini-Saal!

Mehr Info

Interview mit Patricia Kopatchinskaja

im Bayerischen Rundfunk am 19.06 ab 16:05 Uhr

Mehr Info

Interview mit Cyprien Katsaris

hier im Bayerischen Rundfunk

Mehr Info

Hören Sie Martin James Bartlett

im Sweet Spot Radio des Bayerischen Rundfunks

Mehr Info

Für Schüler|in und Student|in

Konzertkarten für nur 3€

Mehr Info

BR-KLASSIK: Paavo Järvi dirigierte Brahms

beim Kissinger Sommer 2017

Mehr Info

"Es war Liebe auf den ersten Blick oder den ersten Ton"

Julia Lezhnea im Interview mit Thomas Ahnert

Mehr Info

Götter und Helden in der Natur

Philippe Jaroussky hat sein Programm bekanntgegeben.

Mehr Info

Mozart-Premiere beim Kissinger Sommer

Abschlusskonzert mit zwei Star-Sopranistinnen

Mehr Info

Von einem, der es schafft, die Welt mit Tönen zu verändern

Damian Scholl hat den Orpheus-Mythos für den Kissinger Sommer neu gehört

Mehr Info

Education Projekt | Zukunftslabor

Einblick in die ersten Proben

Mehr Info

Solo-Recital Richard Goode


Solo-Recital Richard Goode17.06.2019 - 20:00 Uhr
Rossini-Saal

Richard Goode Klavier


Joseph Haydn: Sonate für Tasteninstrument A-Dur, Hob. XVI:26, L.41
Joseph Haydn: Sonate für Tasteninstrument D-Dur, Hob. XVI:24, L.39
Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo für Klavier a-moll KV 511
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 28 A-Dur op. 101
Claude Debussy: „Images“, Buch 2, L. 111
Claude Debussy: aus „Estampes“, L. 100: „La soirée dans Grenade“
Claude Debussy: Préludes (Auswahl aus Buch 1 und 2)

Ausdruck und emotionale Kraft des Klavierspiels von Richard Goode sind legendär. Der amerikanische Pianist, der noch von Rudolf Serkin unterrichtet wurde, kommt nicht allzu oft nach Europa. In Bad Kissingen spielt er ein zweigeteiltes Programm: Einen Überblick über die Wiener Klassik von den 1773 entstandenen Sonaten Joseph Haydns über Mozart bis zu Beethovens Spätwerk, darauf folgt Debussys glasklare Tonsprache. Klaviermusik „nach der Natur gemalt“ und doch distanziert von Tonmalerei.


Preise € 50 / 45 

 



Tickets bestellen
Zurück zur Liste