Themen

Kissinger Spätsommer - Sonderveranstaltungen

In diesem Jahr ist alles anders, nicht nur für die Kultur. Wir hätten gerne auf einen erfolgreichen Kissinger Sommer
2020 zurückgeblickt, der im Beethoven-Jubiläumsjahr besonders festlich geworden wäre.

Die Corona-Pandemie hat dies leider verhindert. Trotzdem möchten wir optimistisch in die Zukunft schauen und im Herbst einen vorsichtigen Neuanfang wagen. Denn ohne live gespielte Musik wäre das Leben nur halb so schön. Wir haben das Wochenende 8.–11. Oktober „Kissinger Spätsommer“ genannt, als späte Reverenz an unser hochkarätiges Sommerfestival. Diese Konzerte kommen auf Initiative des Fördervereins Kissinger Sommer zustande. Der Förderverein hat nicht nur als Ansprechpartner und Impulsgeber diesem Spätsommer zur Geburt verholfen, er übernimmt auch die Gagen für fast alle Konzerte. Wir sind für diese Initiative sehr dankbar. Direkt nach Absage des Sommerfestivals hat der Förderverein durch Bereitstellung von Ausfallsgagen einigen betroffenen Künstlern geholfen, diese Künstler haben sich jeweils mit einem musikalischen Grußvideo bedankt (www.fördervereinkissingersommer.de).
Natürlich hat der Kissinger Spätsommer die gewohnte Festivalqualität. Herbert Schuch wird Beethovens großartige „Diabelli-Variationen“ interpretieren, wir planen dafür im Max-Littmann-Saal ausreichend Sicherheitsabstand ein. Damit wir trotzdem alle Kartenwünsche erfüllen können, hat sich Herbert Schuch bereiterklärt, sein Solo-Rezital zweimal hintereinander zu spielen. Neue Visuals zu „Carmina Burana“, ein Lieder-Nachmitt ag der Kissinger LiederWerkstatt und Jazz mit dem Duo Aliada stehen ebenfalls auf dem Programm. Am Donnerstag holen wir das geistreiche Beethoven-Programm des Uwaga!-Quartetts nach. Freuen wir uns auf einen klingenden, farbigen Spätsommer!

Konzerte:

08.10.2020 "Originale und Fälschungen"
09.10.2020 "Carmina Burana"
10.10.2020 Duo Aliada
11.10.2020 Jazz Breakfast 
11.10.2020 Kissinger Liederwerkstatt - "Best of"
11.10.2020 "Diabelli-Variationen"