Themen

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen – Festivalorchester 2017-2021


Mit drei Konzerten hat sich Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen 2017 als Festivalorchester vorgestellt und die Besucher des Kissinger Sommers mit Perfektion und Spielfreude beeindruckt. Im Festival 2018 gehen wir einen Schritt weiter: Vier große Konzerte spielt unser Festivalorchester, davon drei mit Chefdirigent Paavo Järvi und eines mit Joshua Weilerstein als Gastdirigent.


Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen © Deutsche Welle und Julia Baier


Die Basis des künstlerischen Erfolges der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen liegt in der gegenseitigen Sympathie und Wertschätzung der sich einmalig ergänzenden Kombination von Dirigent und Orchester. Der estnisch-amerikanische Dirigent Paavo Järvi, seit 2004 Künstlerischer Leiter, ist in einer Familie von Dirigenten aufgewachsen und hat in bester Maestro-Tradition gelernt, was Dirigieren bedeutet und wie viel Disziplin, Ehrgeiz, Neugier, Erfahrung und Persönlichkeit dazugehören, den Klassikern Unerhörtes abzuringen. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist mit der historisch informierten Aufführungspraxis seit vielen Jahren bestens vertraut und beherrscht auch das Spiel ohne Dirigent virtuos. Die gemeinsame Bereitschaft dieser besonderen Partner, sich immer wieder in neue Abenteuer zu stürzen, ohne die Perfektion zu vernachlässigen, garantiert einzigartige musikalische Erlebnisse. Ein Höhepunkt der Zusammenarbeit mit Paavo Järvi war das gemeinsame Beethoven-Projekt, auf das sich Dirigent und Orchester rund sechs Jahre lang konzentrierten. Weltweit wurde ihr Beethoven von Publikum und Kritik als maßstabsetzend gefeiert. Der sensationelle Erfolg beflügelte „das Dreamteam“ (NDR Kultur) zu weiteren zyklischen Projekten. Nach der Aufführung aller Schumann-Sinfonien stehen nun als dritter Zyklus die vier Sinfonien von Johannes Brahms im Fokus. Nach dem großen Erfolg von Felix Mendelssohns „Sommernachtstraum“ im Festival 2017 wird das Orchester dieses Jahr erneut ein großes Werk von Felix Mendelssohn präsentieren: seine zweite Symphonie, auch unter dem Titel „Lobgesang“ bekannt.

Darüber hinaus ist es der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen als Festivalorchester des Kissinger Sommers eine Herzensangelegenheit, ihre musikalische und gesellschaftspolitische Kompetenz und Erfahrung weiterzugeben. Basis dafür ist die langjährige Erfahrung der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Zukunftslabor. Dieses umfasst gemeinsame Projekte mit der Gesamtschule Bremen-Ost, in deren Komplex sich die Probenräume des Orchesters befinden. Das Orchester ist überzeugt, dass Musik ein Motor zur Entwicklung der Gesellschaft ist. Die daraus erwachsene einzigartige Zusammenarbeit wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter 2007 mit dem Zukunftsaward als beste soziale Innovation und 2012 mit dem Echo Klassik für Nachwuchsförderung. Inzwischen hat der Staatsminister für Kultur das Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zum Modellprojekt ernannt. Für den Kissinger Sommer 2018 wird neben der Musikalischen Schnitzeljagd ein Educationprojekt mit ganz eigener künstlerischer Handschrift geplant und in Kooperation mit dem Orchester durchgeführt.

Abgerundet wird die Präsenz der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen durch eine exklusive Kammermusikreihe. Unter dem Titel „Paavo Järvi & friends“ präsentieren wir im Kissinger Sommer ausgesuchte Musiker aus dem Netzwerk des Chefdirigenten Paavo Järvi und des Orchesters.

 

Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen:

15.06.2018 - Eröffnungskonzert
16.06.2018 - Musikalische Schnitzeljagd
16.06.2018 - Gipfeltreffen – Paavo Järvi & friends
17.06.2018 - Feine Linien in Pastell
18.06.2018 - Wiener Klassik – Paavo Järvi & friends
27.06.2018 - „Pulcinella“
28.06.2018 - Wandelkonzert – Paavo Järvi & friends
06.07.2018 - Lobgesang