Konzertrückblick

Mitternachtsspektakel


Mitternachtsspektakel15.07.2017 - 16:00 Uhr
Rossini-Saal

Dmitry Masleev Klavier


15. Internationaler Tschaikowsky Wettbewerb (Moskau und St. Petersburg) 2015, 1. Preis Klavier und Sonderpreis für die beste Konzertaufführung mit Kammerorchester in der zweiten Runde

Robert Schumann: Sonate für Klavier Nr. 2 g-moll op. 22
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: 18 Stücke für Klavier op. 72 (Auswahl)
Camille Saint-Saëns: „Danse macabre“ („Totentanz“)
Sergei Rachmaninow: Préludes, Etüden und weitere Werke
Franz Liszt: Paraphrase über „Dies irae“ („Totentanz“)

12 Schläge leiten das Mitternachtsspektakel ein, der Tod spielt zum Tanz auf, was zu infernalischen Klangwirkungen führt. Dmitry Masleev, dem die Presse „eine geradezu ans Metaphysische reichende Musikalität“ attestiert, taucht zudem mit romantischen Bildern in den russischen Klangkosmos ein und präsentiert Schumanns Sonate op. 22: Die Idee zum liedhaften zweiten Satz kam ihm 1830.

Gefördert durch Institut Dr. Nuss

 


Zurück zur Liste