Konzertrückblick

Kissingen Piano Olympics 2019 - Tiffany Poon


Kissingen Piano Olympics 2019 - Tiffany Poon04.10.2019 - 19:30 Uhr
Rossini-Saal


Tiffany Poonpiano

Domenico Scarlatti: Sonaten K 9; K 13; K 466 and K 502
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 18 Es-Dur op. 31/3
Lowell Liebermann: Gargoyles op. 29
Frédéric Chopin: Nocturne cis-moll op. 27/1 und Nocturne Des-Dur op. 27/2
Robert Schumann: Carnaval op. 9 „Scènes Mignonnes composées pour le Pianoforte sur quatre notes“

Die in Hong Kong geborene Tiffany Poon wurde im Alter von acht Jahren bei der Juilliard School Pre-College Division aufgenommen, mit 10 Jahren hatte sie ihren ersten Soloauftritt in den USA. Seitdem hat sie Solo-Rezitale in den USA, in Kanada, Europa, Australien und China gespielt und ist solistisch mit Orchestern in Europa und den USA aufgetreten.
Als Stipendiatin des Columbia University/Juilliard School Austauschprogramms studierte sie bei Emanuel Ax und Joseph Kalichstein. Für herausragende künstlerische Leistungem wurde sie zur John Jay Stipendiatin der Columbia University ernannt. Im Mai 2018 schloss sie ihre Universitätsausbildung mit dem Bachelor of Arts in Philosophie ab. Im Herbst begann sie den Master-Studiengang in Musik mit einem Stipendium an der Yale School of Music, wo sie derzeit bei Dean Robert Blocker studiert.
2014 veröffentlichte die KAWAI-Edition ihr Debüt-Album “Natural Beauty” mit Werken von Bach, Haydn, Chopin, Liszt und Debussy. Neben Auftritten und Studium widmet sich Tiffany Poon auch ihrem YouTube-Kanal, für den sie Videos über ihr Leben als Musikerin anfertigt, um so Einblicke hinter die Kulissen des klassischen Musikbetriebs zu ermöglichen.
In der Saison 2018/19 spielte Tiffany Poon Solokonzerte u.a. beim Klavierfestival Ruhr und beim Rheingau Musikfestival, außerdem tritt sie in Brasilien und Mexiko auf und gibt ihr Debüt-Rezital beim Huayi Festival in Singapur.
2014 wurde Tiffany Poon zum National YoungArts Winner der USA ernannt. Zu weiteren Auszeichnungen gehören der erste Preis und die „Best Performance of Concerto” bei der 8th Moscow International Frederick Chopin Competition for Young Pianists 2012 und der erste Preis der Juilliard School Pre-College Concerto Competition 2014. Kürzlich gewann sie den ersten Preis der Manhattan International Music Competition sowie den dritten Preis des 17th Internationalen Robert Schumann Wettbewerbs in Zwickau und den zweiten Preis der 2017 Walter W. Naumburg Foundation International Competition in den USA.Tiffany Poon ist 2018 fellow der Young Artists Foundation gGmbH in Deutschland und lebt in Connecticut.


Zurück zur Liste